Weisheitszahnentfernung



Weisheitszahn

Erreicht ein Zahn nach abgeschlossenem Wurzelwachstum die Kauebene nicht, liegt eine sogenannte Retention (Verlagerung) vor.

Unter den möglichen Ursachen für eine Zahnretention kommt dem Platzmangel die größte Bedeutung zu. Betroffen sind in erster Linie die zuletzt durchbrechenden Weisheitszähne, prinzipiell können aber auch andere Zähne betroffen sein.


Mitunter können auch Zahnverwachsungen, Tumore, Infektionen und posttraumatische Zustände ein mechanisches Durchbruchshindernis darstellen.


Aus folgenden Gründen sollte ein verlagerter Zahn entfernt werden:

  • Platzmangel trotz kieferorthopädischer Maßnahmen wie Zahnregulierungen.
  • Entzündungen der Schleimhaut und des Knochens in der Umgebung des retinierten Zahnes.
  • Gefahr von Zystenbildungen ausgehend vom verlagerten Zahn.
  • Schädigung benachbarter Zähne durch Karies, Wurzelresorption.
  • Im Falle einer Verschiebung der Zahnreihen.
  • Verlagerte Zähne können zu Druckstellen bei einer Prothese führen


Erfahren Sie

Ablauf einer Weisheitszahnentfernung

Nach der Weisheitszahnentfernung zu beachten